GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde Bern, CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge


Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden

 
Andere Vereine
Dia.Logos
Ελλ. Κοινότητα
Hellas Radio

 
Info-Bulletin

Reaktionen

Autoren-Tipps

  
Veranstaltungen

Aktuelle Termine

Rückblick

 
Tipps

TV und Radio

Geschenke

Bücher

Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit

Links

Griechisches in TV und Radio

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.

Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio, Details siehe unter Hellas Radio)

Angaben ohne Gewähr: Es gibt Sender die oft kurzfristig das Programm ändern, z. B. zdf-info,

Gelb = Tipp


Freitag, 12.August

SF1, 03:30 Uhr, 25 min: Mini Beiz, dini Beiz: - Akropolis Greek, Solothurn (Schweiz, 2015)

arte, 07:10 Uhr, 30 min: Wie das Land, so der Mensch - Syros (Frankreich, 2014)

phoenix, 07:30 Uhr, 75 min: Troja ist überall - Der Siegeszug der Archäologie - Der falsche Schatz des Priamos (2008)

phoenix, 12:00 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel:  Die Kykladen (Griechenland, 2013)
Die vom gleißenden Sonnenlicht überfluteten Kykladen mit ihren leuchtend weißen Häusern, über die sich typisch blaue Kuppeldächer wölben, und mit den sich in ihren Häfen sanft schaukelnden Fischerbooten sind der Inbegriff des Inselparadieses. Doch die Inselwelt im Herzen der Ägäis hat mehr zu bieten als Postkartenmotive: Sie ist die Wiege der Bildhauerei, beherbergt einige der heiligsten Stätten Europas und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Der Zuschauer begegnet auf seiner Reise über die Kykladen Mönchen, einer Weinbäuerin, Steinbrucharbeitern, einer Bildhauerschülerin und dem Kapitän einer ganz besonderen Fähre.

SF1, 12:15 Uhr, 25 min: Mini Beiz, dini Beiz: - Akropolis Greek, Solothurn (Schweiz, 2015)

phoenix, 12:45 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel - Dodekanes (Griechenland, 2013)
Der Dodekanes ist eine windgepeitschte Inselgruppe mit der Hauptinsel Rhodos, unmittelbar vor der türkischen Küste gelegen. Diese große Nähe zur Türkei und die Jahrhunderte währende Fehde zwischen der griechischen und der türkischen Kultur haben das Archipel geprägt. Erst seit 1947 gehört der Dodekanes nach einer wechselhaften Geschichte politisch zu Griechenland. Inzwischen ist auf den Inseln ein friedliches Zusammenleben längst wieder die Regel. Die extreme Lage am Rande Europas, das bisweilen sehr raue Klima und die Kargheit der Natur stellen die Menschen auf dem Dodekanes vor besondere Herausforderungen. Die Dokumentation stellt den Zuschauern unter anderem einen Stiefelmacher vor, einige Nachfahren von Schwammtauchern, Delfinschützer, eine Mühlenbesitzerin und den Wächter einer islamischen Bibliothek auf der Hauptinsel Rhodos.

phoenix, 13:30 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – Kreta (Griechenland, 2013)
Wie eine Miniatur von ganz Griechenland bietet die Natur auf Kreta, der größten griechischen Insel, mehr oder weniger alles, was es auch auf dem Festland zu entdecken gibt: Die südlichste Region Europas empfängt den Reisenden mit Landschaften, die von einsamen Stränden über üppige Gärten, fruchtbare Hochebenen bis hin zu schneebedeckten Bergmassiven reichen.

phoenix, 14:15 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – die Ionischen Inseln  (Griechenland, 2013)
Direkt vor der Eurasischen Kontinentalplatte liegt - als Ausläufer des Balkans - eine Inselgruppe, auf der seit Jahrtausenden nicht nur seismische Spannungen für viel Bewegung sorgten. Ob die Dogen von Venedig, Napoleon Bonaparte oder die osmanischen Sultane, Herrscher aus verschiedenen angrenzenden und entfernten Nationen streckten ihre Hände nach dem Archipel aus und hinterließen ein vielfältiges und prächtiges kulturelles Erbe. Dem Zuschauer werden in dieser Dokumentation die besonderen Osterbräuche der orthodoxen Kirche auf Korfu vorgestellt, und er begegnet unter anderem einem Friedhofsgärtner, einer Musikerin, einem Seifenmacher und einem Fährmann, aber auch Schildkröten, die hier seit Jahrmillionen zum schönsten Strand der Welt finden

phoenix, 15:00 Uhr, 45 min: Griechenland von Insel zu Insel – der Peloponnes  (Griechenland, 2013)
Auch wenn sich die Gelehrten nach wie vor streiten, ob der Peloponnes - anders als in früheren Epochen der Erdgeschichte - heute überhaupt noch eine Insel ist, trennen beziehungsweise verbinden beeindruckende Bauwerke diese meistens als Halbinsel bezeichnete Region mit dem Festland. Schon die alten Römer schätzten das kulturelle Erbe des Peloponnes, das der Zuschauer sowohl im größten Theater der Welt vorgeführt bekommt als auch anhand des Ultramarathons von Nemea nach Olympia kennenlernt. Außerdem erfährt er, was es mit den leuchtenden Ballons auf sich hat und was das Besondere an der Zahnradbahn von Diakopto nach Kalavryta ist. Und eine Imkerin, eine Weberin sowie ein leidenschaftlicher Bungeespringer erzählen ihre ganz eigenen Geschichten.


Samstag, 13. August
zdf-neo, 02:15 Uhr, 35 min:  Terra X - Alexander der Große - Auf dem Weg zur Macht (D 2014)

3sat, 13:15 Uhr, 45 min : Gernstl in Griechenland – Peleponnes und Athen (Folge 2)
Was bedeutet für die Griechen die Finanzkrise im Privaten, fernab der großen Politik? Franz X. Gernstl, HP Fischer und Stefan Ravasz begeben sich auf Spurensuche nach Griechenland.Der zweite Teil ihrer Reise beginnt im Norden der Peloponnes. Von dort aus geht es weiter südlich, nach Areópoli und dann zurück nach Athen.
Auf dem Weg treffen Gernstl und sein Team die unterschiedlichsten Menschen und lassen sie ihre Sicht der Krise schildern.Zuerst trifft das Team Maria Vlachou. Die hübsche junge Frau wollte Dolmetscherin werden, doch es gab keine Jobs. In einem Restaurant in der Schweiz kommt sie auf eine Idee: "Ich habe Schnecken gegessen. 38 Euro für 12 Stück!" Das ist wenige Jahre her. Heute führt sie ein Schneckenimperium und rät ihren Altersgenossen: "Geht raus aus der Stadt, dort gibt es keine Arbeit mehr. Und fangt an zu produzieren!"Weiter im Süden der Peloponnes, in Areópoli, entdeckt Franz X. Gernstl eine kleine Bäckerei. Sie gehört Milia Tsatsouli, einer kleinen Frau, die ihr Alter nicht verraten will: "Ich hoffe, dass die Menschen nicht aufhören, Brot zu essen." Das sagt sie ohne Ironie, denn die Bäckerei ist alles, was sie hat. Mit 28 Jahren verliert sie ihren Mann, alleine zieht sie die Kinder groß. "Ich liebe meine Bäckerei", sagt sie. "Weil ich mit ihr sechs Kinder großziehen konnte, weil sie meine Gedanken ordnet und weil sie mich meine Einsamkeit vergessen lässt. Aber", dann fängt sie an zu lachen, "ich werde sie auch nicht mehr los. Mehrmals wollte ich aufhören, aber es geht nicht."Auf dem Weg zurück nach Athen trifft das Team am Straßenrand auf Ute und Gottfried Mehnert aus Marburg. Das deutsche Rentnerpaar hat ein Ferienhaus in Griechenland und die Ursache für die Krise identifiziert: "Die Griechen wurden 400 Jahre von den Türken unterdrückt, das Misstrauen gegen jede Form von Herrschaft sitzt tief. Deshalb leben sie lieber am Staat vorbei. Selbst wenn es der eigene ist."In Nafplio, 150 Kilometer südlich von Athen, baut Sophokles Papaioannou Wein an. Eine uralte Sorte, 3500 Jahre alt. Der Rebensaft ist tiefschwarz. Sophokles lebte lange als erfolgreicher Unternehmer in Bayern, doch es zog ihn zurück in die Heimat. "Ihr lebt, um zu arbeiten. Wir hingegen leben, um zu leben. Deutscher Fleiß kombiniert mit der Lebensart der Griechen - das wäre die perfekte Kombination", fügt er lächelnd hinzu. Und meint dabei ein wenig auch sich selbst.Athen ist die letzte Station von Gernstls Griechenlandreise. Knapp die Hälfte aller Griechen lebt hier. In der Stadt trifft das Team an einer Straßenkreuzung auf eine Suppenküche. "Wir geben 100 Essen am Tag aus", sagt Initiator Konstantinos Polychronopylos. "Das wäre nicht viel, aber gegenüber gibt die Caritas 2000 aus - und es reicht immer noch nicht."Gut 250 Meter über den Dächern, auf Mount Lycabettus, endet die Bestandsaufnahme. Franz X. Gernstl und sein Team treffen Panos Verveniotis. Der Anwalt spricht fließend Deutsch, er hat in Heidelberg studiert. "Auch ihr habt euch in den letzten 20 Jahren verändert. Ihr seid fröhlicher geworden, lustiger, kosmopolitischer." Dann fügt er mit einem Lachen hinzu: "Und schaut euch mal die ganzen Schulden an, die ihr aufgebaut habt - ihr seid schon fast wie wir!"


Montag, 15. August
rbb, 04:10 Uhr, 30 min: Grenzenloser Einsatz: Berliner Tierärzte auf Kreta


Donnerstag, 18. August
3sat, 17:45 Uhr, 45 min: Expedition nach Atlantis
Schon vor Tausenden von Jahren war der Mensch immer wieder von Naturkatastrophen betroffen. Den ältesten Katastrophenbericht schrieb der Grieche Platon über den Untergang von Atlantis. Kein ungelöstes Problem der Frühgeschichte der Menschheit beschäftigt Wissenschaftler und Experten so sehr wie der Mythos des versunkenen Inselreiches. Und bis heute stellt sich die Frage: Wahrheit oder Legende?



Freitag, 19. August
3sat, 04:45 Uhr, 45 min: Expedition nach Atlantis


Samstag, 20. August
zdf-info, 01:30 Uhr, 30 min: König ohne Krone - Konstantin von Griechenland (Deutschland, 2016)
"ZDF-History" blickt auf die Geschichte der griechischen Königsfamilie. Über vierzig Jahre lebten Ex-König Konstantin und seine Familie im Exil. Nun sind sie nach Griechenland zurückgekehrt. Ambitionen auf den Thron hat Konstantin nicht. Er will seinen Lebensabend in der Heimat verbringen. Im Interview mit ihm, seiner Familie und Historikern werden bedeutende Ereignisse des 20. Jahrhunderts und deren Konsequenzen für Land und Familie geschildert.

rbb, 03:25 Uhr, 30 min: Grenzenloser Einsatz: Berliner Tierärzte auf Kreta


Montag, 22. August
phoenix, 12:00 Uhr, 30 min: Deutsche Polizisten an Europas Grenzen - Dramatische Rettung in der Ägäis (2016)
Frank R. ist als Bundespolizist an der europäischen Außengrenze im Einsatz. Die Bundesregierung hat ihn hierher geschickt. Denn die beiden Einsatzschiffe "Börde" und "Uckermark" sind neuerdings auf der griechischen Insel Samos stationiert. "In erster Linie sind wir hier, um Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren", sagt Frank R. Dabei ist der Auftrag, den er und seine 30 Kollegen hier in der Ägäis zu erfüllen haben, viel weitreichender: Sie sollen Schleuser dingfest machen. Die Reportage ist unterwegs mit den Grenzschützern auf See und zu den Hotspots der Flüchtlingskrise.

 

3sat, 15:15 Uhr, 45 min: Sonnenziele für jede Jahreszeit - Zypern, Kreta, Türkische Ägäis
Wo die Göttin der Liebe, Aphrodite, einst an Land gegangen sein soll, finden heute sonnenhungrige Urlauber ein abwechslungsreiches Ferienziel: auf Zypern. Gerade außerhalb der Saison, wenn in Nordeuropa alles grau ist, herrschen auf der Mittelmeerinsel angenehme Temperaturen für Aktivitäten. Unter anderem für Besuche in einer der zahlreichen Ausgrabungsstätten wie dem Archäologischen Park in Páfos. In Páfos wurden die wohl schönsten Fußbodenmosaiken des antiken Mittelmeerraumes gefunden. Auf Zypern liegt auch die wunderschöne Halbinsel Ákamas - wo sich Aphrodite und Adonis heimlich beim Bad vergnügt haben sollen. Kreta, die größte Insel Griechenlands, bietet alles, wonach sich blasse Nordlichter sehnen: 300 Sonnentage im Jahr, meilenweite Strände, Retsina in der Taverne und Bouzouki-Klänge zum Abendrot. Kreta war eines der beliebtesten Urlaubsparadiese - bis die Wirtschaftskrise über Griechenland hereinbrach. Dabei hat sich an der Schönheit der Insellandschaft nichts geändert. Und die türkische Ägäisküste rings um die Großstadt Izmir punktet mit kleinen Entfernungen: Vom Sandstrand ist es selten weit bis zu einem schattigen Wandergebiet oder berühmten Zeugnissen der reichen Geschichte dieser Region. Neben einem Bummel durch Çesme, Alaçati oder Kusadasi darf natürlich auch eine Tour zu den weitläufigen Ausgrabungsstätten der antiken Stadt Ephesos nicht fehlen

 

RaBe, 18:00 Uhr, 60 min: HELLAS RADIO – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde
Jeden zweiten Montag um 18:00 Uhr.



Dienstag, 23. August
Servus-TV, 06:05 Uhr, 50 min: Die Entstehung großer Kulturen – Griechenland
Die westliche Gesellschaft ist von vielen Kulturen beeinflusst. Ihr Grundstein aber wurde im alten Griechenland gelegt. Jahrhunderte vor dem mächtigen römischen Reich schufen die Griechen das Fundament für die Welt, wie die Menschen sie heute kennen. Philosophen wie Aristoteles und Sokrates, olympische Götter, die Anfänge der Demokratie und große Feldherren wie Alexander der Große - eine faszinierende Reise in die Antike.


Mittwoch, 24. August
Servus-TV, 16:00 Uhr, 55 min: Die Entstehung großer Kulturen -  Alexanders Griechenland
438 v. Chr. Der Parthenon, der legendäre Stadttempel Athens, ist vollendet. Hinter der griechischen Kultur liegt ein herausragendes Jahrhundert: Die erste Demokratie der Welt hat dank unglaublicher Kreativität in den Bereichen Kunst, Gestaltung und Technik die erstaunlichsten Bauten erschaffen. Ruhmreiche Schlachten vergrößerten das aufstrebende Reich unaufhaltsam.


Donnerstag, 25. August
Servus-TV, 05:50 Uhr, 50 min: Die Entstehung großer Kulturen -, Alexanders Griechenland


Freitag, 26. August
zdf-info, 05:30 Uhr, 30 min: König ohne Krone - Konstantin von Griechenland (Deutschland, 2016)
"ZDF-History" blickt auf die Geschichte der griechischen Königsfamilie. Über vierzig Jahre lebten Ex-König Konstantin und seine Familie im Exil. Nun sind sie nach Griechenland zurückgekehrt. Ambitionen auf den Thron hat Konstantin nicht. Er will seinen Lebensabend in der Heimat verbringen. Im Interview mit ihm, seiner Familie und Historikern werden bedeutende Ereignisse des 20. Jahrhunderts und deren Konsequenzen für Land und Familie geschildert.

Spiegel-TV Wissen, 20:15 Uhr, 50 min: Nisyros - Eine griechische Tragödie (Italien, 2015)
Der Vulkan-Komplex zwischen Kos und Nisyros ist einer der bedrohlichsten im ganzen Mittelmeer. Der Hauptkrater ist auf der Insel Nisyros, nur 1,5 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Die Hauptbeschäftigungen auf der Insel sind der Tourismus und das Fischen. Mit seinen natürlichen Spas und den Mini-Erschütterungen der Lava zieht die Insel immer wieder abenteuerlustige Besucher an


Samstag, 27:August
Spiegel-TV Wissen, 03:00 Uhr, 50 min: Nisyros - Eine griechische Tragödie (Italien, 2015)


Sonntag, 28. August
Pro7, 22:25 Uhr, 135 min: 300 (USA 2006)
Bildgewaltiges Helden-Epos mit Gerard Butler: Im Jahre 480 vor Christus marschiert der persische Großkönig Xerxes mit einer riesigen Armee nach Griechenland. Als Leonidas I., König von Sparta, die bedingungslose Kapitulation ablehnt, zieht er mit 300 seiner tapfersten Krieger in die Schlacht. Sein Ziel ist es, die Perser an einem schmalen Pass aufzuhalten. Dies gelingt den Spartiaten anfangs auch, doch durch einen Verräter scheint sich das Blatt zu wenden.


Montag, 29. August
Pro7, 02:40 Uhr, 135 min: 300 (USA 2006)

Spiegel-TV Wissen, 15:15 Uhr, 50 min: Nisyros - Eine griechische Tragödie (Italien, 2015)


Dienstag, 30. August
Servus-TV, 11:05 Uhr, 55 min: Das trojanische Pferd: Mythos und Realität
Das antike griechische Epos um die unbezwingbare Stadt Troja und die List der Griechen, sich anhand eines Holzpferdes Zugang zur Stadt zu verschaffen, ist das älteste Epos der Literaturgeschichte. Doch hat sich dieses Geschehnis tatsächlich ereignet? Wissenschaftler gehen dem Mythos auf den Grund.

NDR, 11:30 Uhr, 45 min: Giganten im Mittelmeer - Pottwalen auf der Spur
Pottwale sind die größten Raubtiere der Erde. Sie jagen in den Untiefen der Ozeane und: im Mittelmeer! Obwohl schon die alten Griechen von den Pottwalen wussten, waren die Meeresriesen des Mittelmeeres über Jahrtausende vergessen. Erst seit einigen Jahren erforscht der griechische Wissenschaftler Alexandros Frantzis die isolierte Population, Filmaufnahmen gibt es aber kaum. Gemeinsam mit dem deutschen Tierfilmer Thomas Behrend bricht er in die Gewässer vor Griechenland auf, um die heimlichen Giganten zu filmen. Niemand ahnt, welche Abenteuer mit den Pottwalen sie auf ihrer Expedition noch erwarten. Etwa 200 Pottwale leben heute noch im westlichen Mittelmeer, sie zu finden ähnelt der Suche nach einer Stecknadel im Heuhaufen. Nur mit der Hilfe von Alexandros Frantzis und seiner Crew kommt Thomas Behrend den Meeressäugern auf die Spur: Der erfahrene Wissenschaftler lenkt das Forschungsboot am Hellenischen Graben entlang, wo das Mittelmeer am tiefsten ist. Nur hier können Tiefseejäger wie Pottwale ausreichend Nahrung finden. Mit Unterwassermikrofonen gelingt es dem Team, die Pottwale auszumachen. Doch längst nicht jeder Tauchgang bringt Filmaufnahmen. Im Gegenteil: Thomas Behrend begreift bald, dass das Filmen von Pottwalen im Mittelmeer zur Herausforderung wird. Von den Tieren bekommt er meist nur die Schwanzflosse zu sehen, die an der Wasseroberfläche erscheint, bevor die Tiere für lange Zeit in die Tiefe abtauchen. Nicht nur die Wale, auch das Wetter stellt den Tierfilmer auf eine harte Probe: Stürmische See macht Tauchgänge vor Kreta unmöglich. Behrend muss seine Reise unterbrechen. Zurück in Deutschland trifft er Volker Miske. Er kennt sich am besten mit den Tieren aus, die Pottwale normalerweise am liebsten fressen: Riesenkalmare. Doch leben diese riesigen Tintenfische überhaupt im Mittelmeer? Der Forscher vom OZEANEUM Stralsund ist skeptisch. Oder jagen die Pottwale im Mittelmeer andere Tintenfischarten? Längst sind nicht alle Rätsel um die Meeressäugetiere gelöst. Zurück in Griechenland, gehen Behrend und Frantzis wieder auf Pottwal-Kurs. Dieses Mal mit mehr Glück wie es scheint: Behrend gelingt es, Zusammenkünfte von Pottwalweibchen zu filmen. Einzigartige Bilder entstehen, die selbst den langjährig erfahrenen Unterwasserkameramann berühren. Doch als er sich einer scheinbar friedlichen Gruppe im Wasser nähert, geschieht das Unfassbare: Die mächtigen Wale versuchen plötzlich, ihn zu vertreiben. Behrend schwimmt mit aller Kraft zurück, ein einziger Flossenschlag der Säuger könnte ihn töten. Warum verhalten sich die Pottwale plötzlich so angriffslustig? Was nun folgt, werden Behrend und Frantzis nie in ihrem Leben vergessen: Mit atemberaubenden Aufnahmen dokumentiert dieser Film Verhaltensweisen von den seltenen Pottwalen, die noch nie zuvor gefilmt wurden.



Montag, 6. September
RaBe, 18:00 Uhr, 60 min: HELLAS RADIO – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde
Jeden zweiten Montag um 18:00 Uhr.