GR-Flagge
Hellasfreunde Bern
Kulturelle Vereinigung der Hellasfreunde Bern, CH-3000 Bern (Schweiz)
CH-Flagge

BE-Flagge


Home
 
Unser Verein

Στα Ελληνικά
Mitglied werden

 
Andere Vereine
Dia.Logos
Ελλ. Κοινότητα
Hellas Radio

 
Info-Bulletin

Reaktionen

Autoren-Tipps

  
Veranstaltungen

Aktuelle Termine

Rückblick

 
Tipps

TV und Radio

Geschenke

Bücher

Griechisch Essen

Einkaufen

Reisen

Freizeit

Links
Griechisches in TV und Radio

TV: Zusätzliche TV-Tipps finden Sie, unter www.tvinfo.dewww.tvtv.de  oder www.tvtv.ch, je unter den Stichwörtern "Griechenland", "griechisch", "Zypern", etc.  Spezielle Tipps sind mit gelber Schrift markiert.

Radio: Im Gegensatz zu TV-Sendungen, für die es auf dem Internet verschiedene Suchmaschinen gibt, ist es sehr schwierig im Voraus Radiosendungen über Griechenland zu finden. Mir ist es zumindest bis heute nur selten gelungen. Für Tipps bin ich dankbar. Eine Alternative ist das Radio hören über Internet, z.B: Hellas-Radio, Details siehe unter Hellas Radio)

Angaben ohne Gewähr: Es gibt Sender die oft kurzfristig das Programm ändern, z. B. zdf-info,


Hellasradio macht Sommerpause:
Ab 21. August heisst es dann wieder
jeden zweiten Montag um 19:00 Uhr auf RaBe: HELLAS RADIO – die Sendung für Griechen und Griechenlandfreunde


Mittwoch, 28. Juni
arte, 07:45 Uhr, 50 min:
360° Geo Reportage - Griechenland, Aufbruch am Olymp (D/F, 2014).

SRF1, 15:05 Uhr, 50 min: Rhodos (Mare TV) - Die Sonneninsel der Ägäis (Deutschland, 2014)
Auf Rhodos scheint die Sonne über 3000 Stunden im Jahr. Ein Tankschiff versorgt abgelegene Buchten und Inseln mit Wasser. Vor den Tavernen hängt der Tintenfisch zum Trocknen an der Leine. Ohne die MS Olympic wären die Inseln um Rhodos längst ausgetrocknet. Jeden Sommer bringt das Tankschiff eine kostbare Fracht: Trinkwasser. Viele Gemeinden haben mittlerweile eine Entsalzungsanlage für Meerwasser, doch im Kloster von Panormitis wird die MS Olympic mit der Wasserlieferung immer noch sehnsüchtig erwartet.


arte, 22:55 Uhr, 65 min:
Xenia - Eine neue griechische Odyssee (Belgien / Frankreich / Griechenland, 2014)
Zwei Brüder, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten, wachsen bei ihrer alkoholkranken Mutter in Albanien auf. Mit 18 flüchtet Odysseas nach Athen, um dort zu arbeiten. Nach dem Tod der Mutter nimmt auch der bald 16-jährige Dany die Fähre nach Griechenland, um erst seinen Bruder Odysseas und dann seinen leiblichen griechischen Vater zu finden. Dieser hat die Familie früh verlassen und dadurch den Söhnen die griechische Staatsangehörigkeit vorenthalten. Eine surreale Reise durch ein krisengebeuteltes Land und die Psyche von zwei staatenlosen Jugendlichen beginnt. In Thessaloniki finden sie, was sie suchen, aber vor allem zu sich selbst.


Donnerstag, 29. Juni

alpha, 13:45 Uhr, 15 min: Kinder Europas - Wir kommen aus Zypern


Freitag, 30. Juni

alpha, 06:15 Uhr, 15 min: Kinder Europas - Wir kommen aus Zypern


Samstag, 1. Juli
arte, 17:35 Uhr, 25 min:
Die großen Mythen - Vom Hüten, Stehlen und Reisen: Hermes (Frankreich, 2014)
Ein Gott, der an Türen lauscht, Lügengeschichten verbreitet und ein durchtriebenes Schlitzohr ist - die Rede ist von Hermes. Noch am Tag seiner Geburt verlässt er die Höhle, in der ihn seine Mutter Maia zur Welt gebracht hat. Maia ist eine der sieben Plejaden, eine der Töchter des Titanen Atlas, die für ihre außerordentliche Schönheit bekannt sind. Hermes stiehlt Apollon 50 Rinder und tötet eine Schildkröte, bastelt aus ihrem Panzer eine Leier und offeriert sie dem Sonnengott als Versöhnungsgeschenk. Göttervater Zeus bewundert den flinken, agilen Gott, für den Frechheit eine Tugend ist. Deshalb betraut er Hermes mit allerlei Aufgaben und ernennt ihn zum Mittler zwischen den Göttern und den Sterblichen. Er ist damit auch der einzige Bote, dem es erlaubt ist, vor Hades, den Gott der Unterwelt, zu treten. Ferner ist der Götterbote Hermes Schutzgott der Kaufleute, des Verkehrs und der Reisenden, aber auch der engste Verbündete von Zeus, dem er bei seinen diversen Verführungsaktionen zur Seite steht. Hermes ist unberechenbar; nie kann man vor seinem Schabernack sicher sein. Mal Geheimagent, mal Diplomat, ein Schürzenjäger, ein Dieb, ein Spieler und Riesenschelm - auf dem Olymp ist Hermes sehr beliebt, aber die Menschen wissen nie, ob er ihnen gerade helfen oder sie zum Narren halten will ...



Freitag, 7. Juli
Pro7, 22:35 Uhr, 115 min: Krieg der Götter (USA, 2011)
Mickey Rourke auf blutigem Feldzug durch Griechenland - und Henry Cavill soll ihn stoppen ... König Hyperion ist auf der Suche nach einem sagenumwobenen Bogen, der übermenschliche Kraft verleiht. Mit Hilfe der Waffe will er die Titanen aus der Unterwelt befreien, sich an den Göttern des Olymps rächen und die Menschheit zerstören. Da Göttervater Zeus sich nicht ins Schicksal der Menschen einmischen darf, schickt er den sterblichen Krieger Theseus gegen Hyperion in den Kampf.


Samstag, 8. Juli
Pro7, 03:30 Uhr, 115 min: Krieg der Götter (USA, 2011)


Sonntag, 9. Juli
arte, 16:45 Uhr, 45 min: Metropolis (Deutschland, 2017)
In diesem Sommer ist es endlich wieder so weit: Die Documenta, die weltweit wichtigste Schau für zeitgenössische Kunst, findet traditionell nur alle fünf Jahre in Kassel statt. 2017 ist die Documenta 14 zum ersten Mal auch an einem zweiten Schauplatz vertreten: Am 8. April wurde die Ausstellung unter dem Motto "Von Athen lernen" in der griechischen Hauptstadt eröffnet. "Metropolis" stellt in seiner Sonderausgabe einige der diesjährigen Documenta-Künstler und ihre Werke vor.


Montag, 10. Juli
hr, 20:15 Uhr, 90 min: Wunderschön – Kreta
Gastfreundschaft wird großgeschrieben auf Kreta. Andrea Grießmann erlebt auf der griechischen Insel, was "Philoxenia" bedeutet, die Tradition, Fremde willkommen zu heißen: Kreter und Kreterinnen laden sie zu Familienfeiern ein, begleiten sie zu den Sehenswürdigkeiten der Insel und verraten ihre Geheimtipps. Von einem Fischer erfährt Andrea Grießmann die Geschichte der ehemaligen Leprainsel Spinalonga, in den Höhlen von Zoniana wartet der Palast des Zeus auf sie, und im Bergdorf Anogia sieht sie kretischen Künstlerinnen beim Weben zu. Andrea Grießmann wandert durch die spektakuläre Aradena-Schlucht, stellt das Kloster Arkadi vor und schlendert durch die kleinen Gassen von Rethymnon, Chania und Knossos. Der Sohn eines der letzten Blätterteig-Bäcker erzählt, wie man sich in schwierigen Zeiten über Wasser halten kann. Karibikblaues Meer, einladende Strände, wilde Natur und eine ungewöhnliche Gastfreundschaft - das ist Kreta. Die größte griechische Insel liegt im östlichen Mittelmeer, 100 Kilometer vom griechischen Festland entfernt. Die Sonne scheint hier an 300 Tagen im Jahr.


Mittwoch 12. Juli
arte, 02:35 Uhr, 45 min: Metropolis (Deutschland, 2017)

arte, 17:15 Uhr, 25 min:
Wie das Land, so der Mensch - Griechenland Korinth (Frankreich, 2014)
Seit der Antike siedeln Menschen in dieser fruchtbaren Region, die stets ein wichtiger Handelsknotenpunkt war die Rede ist vom Isthmus von Korinth zwischen dem Ionischen Meer und der Ägäis. Die schmale Landzunge verbindet die Halbinsel Peloponnes mit dem griechischen Festland. Akrokorinth und seine Zitadelle, von der aus die Landenge jahrhundertelang überwacht und verteidigt wurde, thronen über der Altstadt von Korinth. Zwischen dem 6. und 19. Jahrhundert wurde sie vielfach angegriffen und von verschiedenen Mächten erobert, zunächst von den Römern, später von den Byzantinern, den Franken, den Venezianern und den Osmanen. Nach der Unabhängigkeit und Einigung Griechenlands im Jahr 1822 blieb der Handel für die Region um Korinth von überlebenswichtiger Bedeutung. Im 19. Jahrhundert wurde der 400 Kilometer lange Umweg um die Halbinsel durch den Bau des Kanals von Korinth überflüssig. Heute wird der fast sechseinhalb Kilometer lange schnurgerade Kanal in erster Linie von Fähren und Touristenschiffen genutzt.



Sonntag, 23. Juli
WDR, 20:15 Uhr, 90 min: Wunderschön – Kreta


Montag, 24. Juni
hr, 20:15 Uhr, 90 min: Wunderschön – Kreta


Montag, 31. Juni
hr, 20:15 Uhr, 90 min: Wunderschön – Kreta